Werkzeug-bedarf.de verwendet Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Info
Werkzeuge

Ein kleiner Ratgeber für die Auswahl eines Werkzeugkoffers

Wenn Sie viel Wert auf Organisation und Ordentlichkeit bei der Arbeit legen, dann kann Ihnen ein Werkzeugkasten dabei behilflich sein. Er spart Platz und gibt einen besseren Überblick über alle Werkzeuge, die Sie besitzen.

Einen Werkzeugkoffer schnell und einfach kaufen, wie?

Was man beim Kauf beachten sollte, welchen Hersteller man auswählen und wie man eine gute Werkzeugtasche kaufen kann - das alles werden Sie in unserem Ratgeber erfahren.

Was ist ein Werkzeugkoffer?

Ein Werkzeugkoffer oder eine Werkzeugtasche ist die ideale Lösung, wenn man Platz sparen will. Angesichts seiner Dimensionen kann er Ihnen dabei helfen, Ordnung in die Werkstatt zu bringen, sodass Sie immer wissen, wo sich das gesuchte Werkzeug befindet. Außerdem gewinnen Sie an Flexibilität bei der Arbeit, denn Sie können diesen Koffer immer leicht und einfach mit sich tragen, wo immer Sie auch arbeiten. Das erspart Ihnen das lange Suchen nach den gewünschten Werkzeugen.

Bei dem Kauf kann man zwischen zwei Arten dieses Koffers wählen: Entweder man entscheidet sich für einen leeren oder einen bestückten Werkzeugkasten. Der Unterschied ist dann ganz einfach zu erraten. Bei einem leeren Koffer hat man selber die Möglichkeit, das ausgewählte Werkzeug zu verstauen und somit einen besseren Überblick zu gewinnen. Dabei kosten so eine Tasche oder so ein Koffer weniger, als die bestückten - je nach Qualität. Bei einem bestückten Koffer hat man immer ein großes Sortiment von Werkzeugen inklusive, aber der Preis ist dann meist um sehr viel höher, insbesondere wenn das beinhaltete Werkzeug auch von guter Qualtität ist. Die Auswahl ist am Ende immer dem Käufer überlassen, denn manche Heimwerker brauchen nur Organisation, wobei die anderen lieber alles dem Hersteller überlassen, darunter auch die Auswahl der Werkzeuge.

Welche Arten von Werkzeugkoffern gibt es?

Ob Sie sich nun für einen bestückten oder einen leeren Koffer entscheiden, ist alleine Ihnen überlassen. Grundsätzlich unterscheiden sich die Koffer aber durch ihre Bauweise. Deshalb kann man zwischen einem klassischen Koffer, einer Werkzeugkiste und der Werkzeugtasche unterscheiden.

Werkzeugkoffer: Dieses Modell ist einem Reisekoffer sehr ähnlich, denn es verfügt über eine seitliche Öffnung und besitzt meistens auch ein Schloss. Dieses Schloss kann entweder mit Schlüssel oder Zahlenkombination verschlossen werden. Im Inneren des Koffers befinden sich mehrere Fächer, die man dann herausnehmen kann. Somit gewinnt man sehr viel Platz für das Werkzeug und kann den Koffer leicht mit sich tragen.

Werkzeugkiste: Wenn man nur Platz haben möchte, aber keinen gesteigerten Wert auf Ordnung legt, dann ist eine Werkzeugkiste oder auch Kasten die ideale Lösung. Dieses Modell unterscheidet sich ganz stark vom Werkzeugkoffer, denn es hat meistens ein großes Innenfach, in das man das Werkzeug verstaut. Man hat also nur Platz gewonnen, wobei es am Ende doch keine Ordnungsfächer gibt. Diese Kisten sind meistens für größere Werkzeuge gedacht und werden von Profis benutzt. Diese Werkzeugkiste wird mit einer Klappe geschlossen und bietet zwar kleine Trennfächer, doch eigentlich handelt es sich letztendlich um ein großes Innenfach.

Werkzeugtasche: Die Werkzeugtasche ist auf demselben Prinzip wie ein Koffer aufgebaut, doch sie unterscheidet sich durch das Material, das bei ihrer Herstellung verwendet worden ist. Meistens handelt es sich dann um Leder und Polyester, sodass man so eine Tasche auch als Rucksack tragen kann. Insbesondere wird diese Tasche von Handwerkern benutzt, die all ihr Werkzeug immer mit sich haben müssen. Somit haben beispielsweise die Dachdecker oder Gerüstbauer ihr Werkzeug auch an schwer zugänglichen Stellen immer dabei.

Kunststoff vs. Metall?

Bei der Auswahl eines guten Modells muss man nicht nur auf den Hersteller oder die Anzahl der Werkzeuge achten, sondern auch auf das Material, das bei der Herstellung verwendet worden ist. Dabei kann es entweder Kunststoff sein, oder Metall und ähnliche Materialien. Der Werkzeugkasten aus Kunststoff hat bestimmte Vorteile aufzuweisen, wobei der Preis der größte Vorteil ist. Kunststoff ist viel billiger als Aluminium und nebenbei auch leichter. Wenn Sie also lieber einen leichteren Koffer für weniger Geld kaufen wollen, dann ist Kunststoff das empfohlene Material. Außerdem kann so ein Werkzeugkoffer keine Flüssigkeit aufnehmen und auch nicht rosten.

Wenn man mehr Wert auf die Optik bei dem Koffer setzt und dementsprechend auch mehr Geld bezahlen will, dann entscheidet man sich für einen Koffer aus Aluminium. Der größte Vorteil bei einem Koffer aus Metall ist seine Sicherheit. Wenn man viele teure Werkzeuge im Koffer sicher verstauen will, dann entscheidet man sich immer für ein aus Metall gefertigtes Modell. Das liegt daran, dass diese Modelle meistens mit einem Verschluss kommen und man ohne eine Kombination oder einen Schlüssel nicht an die Werkzeuge kommen kann. Es ist auch wichtig zu wissen, dass so ein Koffer in Werkstätten benutzt werden sollte, da er eine längere Zeit im Regen und im Nassen nicht ohne Schaden überleben würde.

Noch keine Kommentare
    Schreiben Sie den ersten Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *